Teilzeitarbeit – Wie KRANK ist man mit 50%

Ein AUF (Arbeitsunfähigkeitszeugnis)  ist eine Bestätigung eines Arztes für einen 100/75/50/25% Ausfall des Patienten in seiner Tätigkeit.

Wenn der Patient/Arbeitnehmer 100% in einem Betrieb arbeitet kein Problem.

Auf_Standard

Probleme gibt es dort, wo ein Arbeitnehmer eine oder mehrere Teilzeitstellen wahr nimmt.

Nehmen wir als Beispiel Herr Meierhans der 50% ( von 8 Stunden am Tag) arbeitet.

Wird ein AUF zu 50% ausgestellt kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass Herr Meierhans die vollen 50% bei ihm arbeitet. Er ist ja zu 50% von 100% krank geschrieben.

Arbeitet Herr Meierhans bei zwei Arbeitgebern zu je 50%, würde dies bedeuten, dass er die vollen 100% zu erbringen hat, da wohl keiner der beiden Arbeitgeber auf seine 50% Leistung verzichten mag.

Nimmt man die Leitlinien zu einem AUF, ist der angegeben Ausfall-Prozentsatz immer von einer 100% Anstellung abzuleiten. In diversen Foren wird darum darauf hingewiesen, den Patienten bei einem Zeugnis zu erfragen ob er eine 100% Stelle inne hat. Ist dies nicht der Fall, sollte die Ausweisung um den Eintrag ..

seines Arbeitspensums von 50%

hinzugefügt werden.

Auf_Teilzeit

In ChirWin ist dies als Vorlage 3 (d/f/i) hinterlegt. Hier können Sie bei Teilzeitarbeit die Prozente oder die betroffenen Stunden angeben. Halten Sie es in Prozenten fest,  wenn der Patient in mehreren Betrieben arbeitet, so kann er dieses Zeugnis seinen Arbeitgebern vorlegen.

Dem Arbeitnehmer legen wir nahe, den Arzt zu informieren, wenn er eine Teilzeitstelle hat und Krank geschrieben wird.  So lässt sich viel Ärger vermeiden.

Viel besser wäre eh, das sprechende Zeugnis (bei Einverständnis des Patienten) auszufüllen, wenn ein längerer Ausfall zu befürchten ist.

Informativ:

Arbeitsrecht im Überblick >>>

Advertisements